Seite drucken
Dienstag, 04 Juli 2017 00:00

Digitalisierung? -Machen wir schon lange Featured

Geschrieben von 
Bewerten Sie diesen Artikel
(0 Abstimmungen)

"Digitalisierung" ist ein Schlachtruf fast jeder größeren Partei in der aktuellen Wahlkampfperiode. Selbst die Kanzlerin äußert sich Konkret:"Menschen soll möglichst schnell Zugang zur digitalen Erledigung all ihrer Kontakte mit dem Staat gegeben werden". Aber was steckt genau dahinter? -Digitalisierung bedeutet in erster Linie, analoge Vorgänge elektronisch zu reproduzieren, zu sichern oder zu ergänzen. In der Unterhaltungsindustrie zum Beispiel ist man längst dazu übergegangen, mit Digitalisierung Anfälligkeiten in hochkomplexen technischen Abläufen zu reduzieren und somit Kosten einzusparen. Auch in vielen anderen Branchen ist Digitalisierung kein Novum. Trotzdem eröffnet genau dieser neue Schlachtruf ein breites Band neuer Möglichkeiten.

Wenn wir über Digitalisierung als wichtiges Element für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands betrachten, werden plötzlich auch Projekte förderfähig, die seinerzeit nur belächelt wurden. Seit Jahren arbeitet die Autoindustrie in allen Industrieländern am autonomen Fahren. Warum? -Autonomes fahren bildet einen eigenen, komplett neuen Markt der weit über das Auto hinaus geht. Die komplette Infrastruktur muß sich ändern. Damit wird Autonomes fahren zu einem Inkubator für neue Industrien. Aber auch in bisher stark vernachlässigten Prozessabläufen wird Digitalisierung mehr und mehr Einzug halten.

Oxington ist bereits seit vielen Jahren mit der Forschung und Entwicklung an Software für Unternehmen mit sozialem Wirkungsbereich beteiligt und hat Branchenspezifische Lösungen entwickelt, die Geschäftsprozesse komplett digitalisieren. z.B. der theoretisch einfache Bereich der Rechnungserstellung, der in sozialen Berufen bis zu 15 verschiedenen Messbereichen pro Bezirk liegen kann (Investitionsbeitrag, Freihaltetage, PTL etc.). Digitalisierung in diesem Bereich bedeutet, dass eine Rechnung nicht mehr mit mühevoller Kleinarbeit zusammengestellt werden muß, sondern über alle Leistungen automatisch erfolgt. So führt Digitalisierung am Ende zu Automatisierung und damit zu erheblicher Vereinfachung von Prozessabläufen, Reduzierung von Fehlerquellen, Qualitätsverbesserungen und Möglichkeiten zur Umverteilung der finanziellen Güter. Mit inukit von Oxington geht das bereits heute.

Gelesen: 38269 mal Zuletzt geändert am Montag, 17 Juli 2017 11:29
Oxington GmbH

Zuletzt veröffentlicht von Oxington GmbH

8023 Kommentare

We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…